FANDOM


Nina Bott (* 1. Januar 1978 in Hamburg) ist eine deutsche Schauspielerin und Sängerin.

Leben Bearbeiten

Bott war 1995 Hamburger Jugendmeisterin im Windsurfen. Im Juli 1997 erlangte sie ihr Abitur am Corvey-Gymnasium in Hamburg-Lokstedt. Von August 1997 bis September 2005 spielte Bott die Rolle der Cora Hinze-Moreno in der Daily-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. 2002 zog sie sich für den Playboy (Februar-Ausgabe) aus. Vom 20. Dezember 2007 bis 3. Januar 2008 nahm sie an der zweiten Staffel von „Stars auf Eis“ teil. Seit dem 9. Juli 2008 ist sie in der Daily-Soap Alles was zählt in der Rolle der Celine Laffort zu sehen.

Bott lebt mit ihrem Sohn Lennox (* 2003) in Hamburg.

Filmografie Bearbeiten

Fernsehen Bearbeiten

  • 1984–1992: diverse Werbespots („Livio“-Ketchup, „Pelikan“, „Sanostol“)
  • 1993: Jugendfilm (CD-ROM), Trebitsch
  • 1997: Werbespot für „Holsten“
  • 1997–2005: Gute Zeiten, schlechte Zeiten als Cora Hinze-Moreno
  • 2001: Hinter Gittern – Der Frauenknast
  • 2002: Käpt'n Blaubär
  • 2002: Das beste Stück
  • 2002: Video des Songs „Die Welt steht still“ der Sam Ragga Band
  • 2004: Werbespot gegen Gewalt an Kindern
  • 2005: Werbespot für Persil
  • 2006: Die Sturmflut
  • 2006: Unter den Linden – Das Haus Gravenhorst als Friederike „Fritzi“ Gravenhorst
  • 2007: SoKo Kitzbühel
  • 2007: Rosamunde Pilcher: Flügel der Hoffnung ZDF
  • 2007: Ein unverbesserlicher Dickkopf
  • 2007: Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei (Folge 171, Stunde der Wahrheit)
  • 2007: Teilnehmerin bei Stars auf Eis
  • 2007: Das Traumhotel (Folge 9, Karibik)
  • 2008–2010: Alles was zählt als Vorlage:Céline/Nina Bott
  • 2009: Inga Lindström
  • 2010: Countdown - die Jagd beginnt
  • 2011-2012: Verbotene Liebe
  • 2011: Emilie Richards
  • 2011: Das Traumschiff
  • 2012: SOKO Stuttgart
  • 2012: In aller Freundschaft
  • 2013: Heiter bis tödlich

Theater Bearbeiten

  • 1995: „Carlos“, Tankred Dorst
  • 1995: „Preparadisesorrynow“, Fassbinder
  • 1996: „LiebeGehirneAbwickeln“, Uwe Paulsen
  • 1997: „Unter dem Milchwald“, Dylan Thomas
  • 1997: „Yvonne, Prinzessin von Burgund“

Werke Bearbeiten

  • Nina Bott, Leonie Lutz: „Generation Mami“. Goldmann, 2004, ISBN 3442166608

QuelleBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki