FANDOM


Nina Bott (* 1. Januar 1978 in Hamburg) ist eine deutsche Schauspielerin und Sängerin.

Leben Bearbeiten

Bott war 1995 Hamburger Jugendmeisterin im Windsurfen. Im Juli 1997 erlangte sie ihr Abitur am Corvey-Gymnasium in Hamburg-Lokstedt. Von August 1997 bis September 2005 spielte Bott die Rolle der Cora Hinze-Moreno in der Daily-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. 2002 zog sie sich für den Playboy (Februar-Ausgabe) aus. Vom 20. Dezember 2007 bis 3. Januar 2008 nahm sie an der zweiten Staffel von „Stars auf Eis“ teil. Seit dem 9. Juli 2008 ist sie in der Daily-Soap Alles was zählt in der Rolle der Celine Laffort zu sehen.

Bott lebt mit ihrem Sohn Lennox (* 2003) in Hamburg.

Filmografie Bearbeiten

Fernsehen Bearbeiten

  • 1984–1992: diverse Werbespots („Livio“-Ketchup, „Pelikan“, „Sanostol“)
  • 1993: Jugendfilm (CD-ROM), Trebitsch
  • 1997: Werbespot für „Holsten“
  • 1997–2005: Gute Zeiten, schlechte Zeiten als Cora Hinze-Moreno
  • 2001: Hinter Gittern – Der Frauenknast
  • 2002: Käpt'n Blaubär
  • 2002: Das beste Stück
  • 2002: Video des Songs „Die Welt steht still“ der Sam Ragga Band
  • 2004: Werbespot gegen Gewalt an Kindern
  • 2005: Werbespot für Persil
  • 2006: Die Sturmflut
  • 2006: Unter den Linden – Das Haus Gravenhorst als Friederike „Fritzi“ Gravenhorst
  • 2007: SoKo Kitzbühel
  • 2007: Rosamunde Pilcher: Flügel der Hoffnung ZDF
  • 2007: Ein unverbesserlicher Dickkopf
  • 2007: Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei (Folge 171, Stunde der Wahrheit)
  • 2007: Teilnehmerin bei Stars auf Eis
  • 2007: Das Traumhotel (Folge 9, Karibik)
  • 2008–2010: Alles was zählt als Vorlage:Céline/Nina Bott
  • 2009: Inga Lindström
  • 2010: Countdown - die Jagd beginnt
  • 2011-2012: Verbotene Liebe
  • 2011: Emilie Richards
  • 2011: Das Traumschiff
  • 2012: SOKO Stuttgart
  • 2012: In aller Freundschaft
  • 2013: Heiter bis tödlich

Theater Bearbeiten

  • 1995: „Carlos“, Tankred Dorst
  • 1995: „Preparadisesorrynow“, Fassbinder
  • 1996: „LiebeGehirneAbwickeln“, Uwe Paulsen
  • 1997: „Unter dem Milchwald“, Dylan Thomas
  • 1997: „Yvonne, Prinzessin von Burgund“

Werke Bearbeiten

  • Nina Bott, Leonie Lutz: „Generation Mami“. Goldmann, 2004, ISBN 3442166608

QuelleBearbeiten